Onkologisches Forum Celle e. V.

Inner-Wheel-Frauen übergaben Spende

Mitte Juni überbrachten uns die Präsidentin Sigrid Kühnemann und Schatzmeisterin Marianne Himmelmann eine großzügige Spende von 1.000 € ihres Celler Inner-Wheel-Clubs. Der Club mit derzeit 44 Mitgliedern ist Teil einer weltweit organisierten Frauenvereinigung, deren Mitglieder Angehörige von Rotariern sind. Seit 2003 können auch außerordentliche Mitglieder ohne Verbindung zu Rotary aufgenommen werden. Wesentliche Kernpunkte der Aktivitäten sind Frerundschaft, Hilfsbereitschaft und Internationale Verständigung. Der IWC Celle ist eine kreative Service-Clubgemeinschaft, die durch regelmäßige Vorträge und gemeinsame Aktivitäten lebendig gehalten wird. Mitglieder kümmern sich ehrenamtlich um Menschen in Not und unterstützen förderungswürdige Projekte im In- und Ausland. 

Celler Entenrennen stößt auf herrliche Resonanz

Mehr als 50 Firmen haben eine eigene "Sponsorenente" erworben - einen zu groß geratenen Supervogel, der am 2.9. vorab ins Rennen geschickt wird. Nach der DLRG, ohne die die Veranstaltung nicht durchführbar wäre, hat auch das THW seine Hilfe zugesagt - da geht nix mehr schief! Jetzt müssen wir nur noch die restlichen 5.000 Entchen verkaufen. Hier wollen wir aber schon einmal den Sponsoren danken! 

13. Kräuter- und Staudenmarkt auf Hof Wietfeldt:

Viele tolle Gespräche, tolle Stimmung, über 5.000 € Ertrag

Ohne die Gastfreundschaft der Familie Wietfeldt und die ungemein aufwändige Vor- und Mitarbeit unserer Ehrenamtlichen wäre diese Traditionsveranstaltung nicht möglich: Margrit Biesterfeldt, Barbara Blum, Almut Breid, Cathrin Camp, Andreas Gode, Dagmar Habermann, Regina Jess-Krawietz, Marianne Klein, Gunda Knop, Bärbel Kurmann, Kathrin Schaper, Steffi Schlimme-Pioch, Andrea Schulz, Iris Sonnenberg, Barbara Thürk, Meike Voß, Sandra Wiedemeier, Wolf, Marianne Wülker, Wilfried Wülker und Artur Ziesmer - DANKE!

 

Benefizturnier zur Saisoneröffnung im Celler Golf Club

Trocken blieb es, alle Grüns waren präpariert, und viele, viele Sportlerinnen kamen. So erbrachte das erste Turnier des Jahres 2017 gleich mit 1.600 € einen beträchtlichen Betrag zu unseren Gunsten - und viele Sieger! Auf dem Foto vorn die "Bruttosieger", dahinter in der Mitte Golfpräsident Joachim Falkenhagen und Dr. Gerd Molsen fürs Onkoforum.

Celler Bridge Club sammelte

Alle Jahre wieder überreicht uns die Vorsitzende des Celler Bridge Clubs, Klaudia Garrelfs, einen Scheck, 2017 über 250 €. "Wir wünschen Ihnen viel Kraft bei Ihrer so wichtigen Arbeit", schreibt sie. Vielen Dank!

Praxisteam spendet 300 €

Das Praxisteam der urologischen Gemeinschaftspraxis Hörstmann/Schiecke/Steininger übergab Mitte März eine Spende von 300,- Euro an Herrn Dr. Lux. Das Geld stammt aus der Auflösung eines privaten Literaturbestandes mit anschließendem Bücherverkauf in der Praxis zu unseren Gunsten.

Hermannsburger Landfrauen übergaben Spende

Anfang März 2017 erhielten wir einmal mehr eine Spende aus Hermannsburg. Die dortigen Landfrauen haben 200 € für uns gesammelt.

"Merchandising" fürs Onkoforum: Geht das?

Und wie! Monika Neumann und Britta Homann aus dem Kreativkreis haben es bewiesen. Ihre Produkte brachten im letzten Jahr rund 2.500 Euro in unsere Kasse! Unter dem Motto "Ein Herz fürs Onkoforum" nähten, klebten, stickten, strickten und backten sie, was das Zeug hielt und brachten die netten Kleinigkeiten wie Socken oder Herzkissen danach auf unseren Veranstaltungen "an die Frau". Wer dazustoßen möchte, kann sich jederzeit bei uns melden. 

Rock da Haus erbrachte 1250 €

Das Benefizfestival "Rock da Haus", das die Gruppe "Marys Forbidden Dreams" im November in der CD-Kaserne nach acht Jahren Pause erstmal wieder für uns organisiert hatte, erbrachte eine Rekordspendensumme von 1250 € für unsere Arbeit. Zusätzlich erhielt auch die Aktion "Ein Herz für Kinder" 450 €. Grandios!

Silbersammlung: Gleißende Überraschung am Morgen …

Das hatten wir noch nicht: Heute morgen (September 2016) schneite Martina Bauer aus Winsen ins Onkoforum und brachte uns „altes Silber“. Die Tasche, die sie dabei hatte, war weder besonders groß noch schwer, und doch enthielt sie den bislang größten Schatz, den wir bei unserer Silbersammlung auf einen Schlag geschenkt bekamen: Gut 2 kg massiv silbernes Besteck. Während versilberte Bestecke pro Kilo vielleicht 20 € wert sind, ist Schmelzsilber bis zu 25 mal teurer. „Das Silber stammt von den Großeltern. Es lag  ewig bei uns herum. So dient es einem guten Zweck!“, freute sich mit uns Frau Bauer, als sie noch einmal zurück kam, um eine Spendenbescheinigung zu erbitten. Dafür gibt’s dann später vom Finanzamt bares Geld! 

2.500 € vom Herbstmarkt der Landfrauenvereine

Was für ein Ertrag! Anfang Dezember 2016 verteilten die Landfrauenvereine im Kreis Celle den Erlös ihres großen Herbstmarkts an der Stadtkriche - drei Mal 2.500 € - an drei gemeinnützige Celler Vereine, darunter das Onkoforum. Vielen Dank!

Onkologisches Forum erstmals mit über 600 Mitgliedern

Als die große Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ begann, hatte das Onkologische Forum Celle e.V., das die Stadt Celle und den Landkreis kostenlos mit ambulanter Krebsberatung und einem Palliativdienst versorgt, 597 Unterstützer als zahlende Mitglieder. Dem Aufruf, den Verein an diesem Tag über die magische Zahl von 600 Mitglieder zu bringen, folgten im Laufe der Veranstaltung vier Bürger. Mit großer Freude begrüßte der Vereinsvorsitzende Dr. Manfred Lux da gegen Mittag Gisela Bilges aus Nienhagen als 600. Mitglied, die fortan die Lobbyarbeit des Vereins zugunsten der Versorgung Schwerkranker und Sterbender unterstützt. Das ist bereits ab einem Jahresbeitrag von 30 Euro möglich.

Toller Erfolg von Celles erster Benefizauktion

37 Künstlerinnen und Künstler aus der Region - Horst G. Brune, Ruth Bubel-Bickhardt, Anne Bulgrin, Rolf Czybulka, Rita Dahlem, Wolfgang Decker, Norbert Diemert, Michelle Döring-Hochet, Erika Ehlerding, Inge Frisius, Peter Gatzlaff, Kimberley George, Wolfgang Graue, Hans-Peter Haastert, Marc Häger, Ilse Hiller, Christine Jenschke, Edel Klatt, Stefanie Klymant, Serpil Neuhaus, Heidrun Pfalzgraf, Jörg Pippirs, Wolfdieter Reif, Evelyn Reschke, Wolfgang Richter, Ruth Schimmelpfeng-Schütte, Heike Schmidt, Deborah Victoria Schütze, Holger Seidel, Hans Albert Staps, Dorothea Stockmar, Hans-Udo Strohmeyer, Günter Thomaschek, Tôkpéou Gbaguidi, Conny Wachsmann, Rüdiger Waser, Grit Wuttke - beteiligten sich mit Werkspenden an Celles erster Benefizauktion „Kunst gegen Krebs – live!“, die am Sonntag, dem 12.6.16, im Foyer des Alten Rathauses stattfand. Von den 49 zur Versteigerung gebrachten Objekten - Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Drucke, Objektkunst und Radierungen - fanden 40 einen neuen Besitzer. „Das allein hat uns sehr gefreut“, so Initiator Fritz Gleiß vom Onkologischen Forum Celle e.V., in dessen Krebsberatung und Palliativdienst der Erlös der Auktion fließt. Als Auktionator fungierte Sparkassendirektor Axel Lohöfener. Er empfahl den rund 100 versammelten Künstlern, Gästen und Bietern zu Beginn flapsig, für die Auktion ihre Konten zu plündern, Zinsen gäbe es ja ohnehin keine mehr. „Dass dann am Ende mit 6.600 € ein richtig hoher Betrag zusammengekommen ist, ist schlicht grandios“, so Onkoforums-Sprecher Gleiß, der sich von der Großzügigkeit der Künstler tief beeindruckt zeigte. Den höchsten Preis des Tages bot mit 850 € die Gebäudereinigungsfirma Kuhnert, die damit Hans-Albert Staps titelloses Werk unzähliger in Lack gebetteter, knallbunter Arbeitshandschuhe erwarb.

Kammerlichtspiele spenden Freikarten für 3D-Familienfilm

Einmal ins Kino, ohne dass das Haushaltsgeld der erkrankten Mutter gleich arg strapaziert wird: Das ermöglichten die Kammerlichtspiele in Celle Anfang Januar gleich 12 Kindern und einigen Begleitern. Gemeinsam genossen sie den Film "Vaiana" - und das auch noch in 3D!

Wochenenende des Restaurants mit neuem Rekorderlös

Seit heute wissen wir, wie hoch die Spendensumme ist, die am Wochenende des Restaurants 2016 des DEHOGA-Kreisverbands Celle zusammengkommen ist: 6.728,25 € - gegenüber 2015 erneut eine erhebliche Steigerung! Dafür danken wir den daran beteiligten Betrieben: Ringhotel Celler Tor, Groß Hehlen; Restaurant Stadt Bremen, Winsen; Hotel zur Heideblüte, Hambühren; Schapers Hotel & Restaurant, Celle; Lüßmanns Hof, Hambühren; Hotel Im Wiesengrund, Weesen/Hermannsburg; Buskes Hotel, Steinförde; Celler Golf-Restaurant, Garßen; Restaurant Schneiders Landhaus, Eicklingen; Ristaurante San Marino, Celle; Thaers Gasthaus, Celle; Taverna & Trattoria Palio, Celle; Landhotel Helms, Bergen; Zur Alten Fuhrmanns-Schänke, Herrmannsburg; Heidjerstube, Wietze; Gasthaus Duda, Langlingen; Restaurant Zum Becklinger Holz, Bergen; Heidekönig, Klein Hehlen; Eisermann's Veranstaltungs-Gastronomie, Celle; Klosterwirt Wienhausen; Braugasthaus Mühlengrund, Wienhausen; Restaurant Gradierwerk, Sülze; Gasthaus Niedersachsen, Eversen; Gasthaus Allerblick, Winsen; Desperados Hotel, Bergen; Postmeister von Hinüber, Celle; Zum Dorfkrug, Eversen; Restaurant Taj Mahal Tandoori, Celle; Ristorante Divino, Celle; Tiroler Stub’n, Celle; Landhotel Jann Hinsch Hof, Winsen; Mediterrano, Celle; Köllners Landhaus, Celle; Landhotel Bauernwald, Müden

OneSubsea unterstützt erneut die Arbeit des „Onkoforums“

Am 10. November 2016 überreichte Stefan Worm, Personalleiter der Altenceller Firma OneSubsea, eine Spende über 1000,- Euro an uns. Worm bekundete damit einmal mehr das Interesse seiner Firma an der umfangreichen Arbeit des Vereins und an weiteren Kooperationsmöglichkeiten.

Das Unternehmen, ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen Cameron und Schlumberger im Bereich des Sondermaschinenbaus für die Öl- und Gasindustrie, engagiert sich sozial in der Region. Seit über 50 Jahren in Celle ansässig, ist die Firma in der jüngeren Vergangenheit zu einem der größten privaten Arbeitgeber gewachsen. Das Bekenntnis zu der Region und den Bedürfnissen seiner Mitarbeiter hat das Unternehmen durch den  Neubau eines Verwaltungsgebäudes erneut bestätigt. „Die Kompetenzen und das Engagement unserer Mitarbeiter sind unsere wichtigste Basis. Sicherheit und Wohlergehen unserer Kolleginnen und Kollegen stehen im Zentrum unserer täglichen Bemühungen im Rahmen des Arbeitsschutzes und der betrieblichen Gesundheitsförderung“, so Worm im Gespräch mit Reinhard Klein und Fritz Gleiß. „Bei diesen Bestrebungen sind wir als Arbeitgeber in vielen Situationen auch auf die Unterstützung von Menschen und Institutionen außerhalb unseres Unternehmens angewiesen.“

Auf der Basis von Mitarbeitervorschlägen fiel bereitsin den Jahren zuvor die Entscheidung für eine Förderung des Onkologischen Forums, die mit der überreichten Spende seine Fortsetzung findet. „Uns hat die Arbeit des Vereins besonders deswegen überzeugt, weil sie viele Lebensbereiche der Hilfesuchenden abdeckt und einen großen Wirkungskreis über den gesamten Landkreis – quer durch alle Bevölkerungsschichten – entfaltet“, berichtete Stefan Worm. Aus seiner beruflichen Erfahrung weiß er, dass eine lebensbedrohliche Erkrankung wie Krebs Mitarbeiter und deren Familien aus dem Gleichgewicht bringen kann. Deshalb freut er sich besonders, eine Einrichtung zu fördern, die auch Familien und deren Kinder berät und in schwierigen Zeiten sogar über die Erkrankung hinaus auffängt. Er erklärte sich auch bereit, in der Vorweihnachtszeit - die bei einem international aufgestellten Unternehmen wie OneSubsea konfessionsfrei als Jahresübergangszeit begangen wird - eine Spendendose in der Kantine aufzustellen. 

Anonyme Großspenden!

Es kommt nicht so oft vor, dass wir mit einem derart großen Betrag unterstützt werden: 10.000 € auf einen Schlag haben nur wenige Menschen übrig. Ende 2016 aber freuten wir uns umso mehr, als uns gleich zweimal derartige Spenden erreichten. Zwar kennen wir die Namen der Spender, wurden aber ausdrücklich darum gebeten, sie nicht zu veröffentlichen. So bedanken wir uns hier ein wenig versteckt. Und versichern zugleich, dass durch diese Spenden keinerlei Einfluss auf unsere Haltung bzw. "Politik" genommen wird.

Standing Ovations für die Big Band Celle

Am Sonntag, dem 5.6.16, strahlte über Celle eine heiße Sommersonne. Trotzdem kamen über 100 Gäste in den eher trockenen Kreistagssaal, um das Benefizkonzert der Big Band Celle zu genießen. Deren 17 Musiker spendeten uns ihre Freizeit, Können und Engagement. Die renommierte Band unter Leitung von Nigel Moore erfreute ihr Publikum mehr als zwei Stunden lang mit klassischen Big-Band-Arrangements, afrikanischen Rhythmen und funkigen Titeln. Am Ende gab’s noch vor der letzten Zugabe Standing Ovations und einen Reinerlös von gut 1.000 Euro! Ein solch tolles Ergebnis wäre nicht möglich gewesen ohne die tatkräftige Hilfe vieler Ehrenamtlicher - auch dafür herzlichen Dank!

Geburtstagsgäste spendeten großzügig

Im August 2016 feierte Winfried von Zitzewitz seinen 75. Geburtstag. "Was könnte man nur schenken?", fragte er seine Gäste und lieferte die Antwort gleich mit: "Ein Geldgeschenk für das Onkologische Forum in Celle". Zufällig warb dann auch noch ein paar Tage vor dem Fest die Cellesche Zeitung mit einem großen Artikel über unser 200.000-Euro-Defizit für die Aktion. So kam am Ende die rekordverdächtige Summe von 1.250 € zusammen, die der Jubiliar Anfang September unserem strahlenden neuen Geschäftsführer Reinhard Klein übergab. 

Teelichter-Sammlung am Gymnasium Meinersen

Zum wiederholten Mal brachten im Juni 2016 engagierte Schülerinnen vom Gymnasium Meinersen ein halbes Dutzend prall gefüllt Säcke mit Teelichtern bei uns vorbei. Die Aktion an ihrer Schule, wo extra gekennzeichnete Sammel-Kartons aufgestellt wurden, erbrachte in den letzten Jahren fast 50 kg Aluschrott, den wir zum Recyclinghändler brachten. Fürs nächste Jahr haben sich die Schülerinnen eine neue Form der Unterstützung ausgedacht. Wir sind gespannt!

12. Kräuter- und Staudenmarkt auf dem Hof Wietfeldt

Am 5. Mai 2016 feierten den Kräuter- und Staudenmarkt mit rund 1.000 Besuchern zum zwölften Mal. Es beginnt traditionell mit einem Open-Air-Gottesdienst der Westerceller Kirchengemeinde. Danach startet das Benefiztreiben zugunsten des Onkologischen Forums in Celle. Gegen angemessene Spenden wird ein bunter Mix aus verschiedenen Kräuter-, Stauden-, Gemüse- und Blumentöpfen abgegeben. Bei zwei Tombolas warten mehrere hundert tolle Gewinne auf Groß und Klein. Während bei den Kindern jedes Los gewinnt, erhalten selbst die Erwachsenen noch auf fast jedes zweite Los einen Preis. Für Familien gibt es viel Platz zum Herumtollen auf dem schönen Hof, Würstchen, Waffeln, Kaffee und Kuchen im Hofcafé, das alles bei jazzigen Klängen junger, hochkarätiger Musiker aus der Formation „Sophiel zum Thema Jazz“. Die Erlöse fließen in unsere Arbeit des Onkologischen Forums, 2016 waren es rund 6.100 €.

Runder Geburtstag

Kirsten Niebuhr-Ebel schrieb uns Mitte April 2016: „Vor 13 Jahren standen Sie meiner Schwester und mir mit Rat und Tat zur Seite, als wir mit der Krebserkrankung meiner Mutter konfrontiert wurden. Dafür werde ich Ihnen immer dankbar sein. Aus diesem Anlass habe ich mir zu meinem runden Geburtstag gewünscht, dass meine Freunde statt eines Geschenks (bzw. als Geschenk) lieber eine Spende an das Onkoforum geben. Ich möchte mich bei den Spendern jetzt natürlich bedanken, und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Summe verraten würden, die dabei zusammengekommen ist.“ Das machen wir gern öffentlich: Es waren sage und schreibe 745 Euro!

 „SuRi tanzt …“ fürs Onkoforum

Die Show des Tribal Bellydance-Trios um Riet Smeets, Leonie Schreiber und Susanne Schreiber-Beckmann in farbenprächtigen Kostümen kann jeder buchen (SuRi.tanzt@t-online.de). Die Gagen-Erlöse, die dabei zusammen kommen, spenden die drei Frauen an mildtätige Vereine. Diese Mal war das Onkoforum der Begünstigte. Mitte Februar übergaben Smeets und Schreiber eine Zigarren-Kiste mit 500 € an Dr. Barenthin – herzlichen Dank!

Verlässliche, große Spenden aus dem Spendenlädchen Hermannsburg

Seit 1979 gibt es in Hermannsburg das Spendenlädchen im Waldweg 8, das dort einen der allerersten karitativen Kleiderläden betreibt. "Wir sind kein Second-Hand-Laden, sondern alle Kleidung wird gespendet und der Erlös aus dem Wiederverkauf dann karitativen Zwecken zugeführt. Wir alle arbeiten ehrenamtlich", so Christa Kühne, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Seither sind auf diese Weise mehr als 250.000 € für gemeinnützige Projekte zusammengekommen! Jedes Jahr entscheiden die beteiligten Damen über die Verteilung des gar nicht so kleinen Kuchens, seit Jahren wird auch das Onkoforum immer wieder bedacht. Noch nie allerdings erfuhr unsere Arbeit eine derart hohe Anerkennung wie 2015, als das Spendenlädchen insgesamt 2.500 € an uns überwies. Bei einem Dankbesuch vor Ort bekräftigte die Vorsitzende Elfie Schmidt (im Bild rechts), dass wir uns auch künftig auf eine Spende verlassen dürften - natürlich nur, "sofern die ´Geschäftslage`das zulässt", so Schmidt. 

Familie März sammelte für die Krebsberatung

Den familiären „Jahresauftaktglühweinempfang“ im Garten stellte Familie März aus Groß Hehlen dieses Jahr unter das Motto „Spenden für die Krebsberatung“. Seit fünf Jahren wird hier jährlich für wichtige karitative Initiativen gesammelt. „Grundsätzlich soll unsere Spende in der Region bleiben und für Organisationen sein, die Menschen helfen. Statt Sekt ohne Ende mitgebracht zu bekommen, sammeln wir Geld in einem Sparschein für den guten Zweck.“ Den diesjährigen Erlös von 800 € übergaben Stephan und Daniela März am 13. Januar an uns 

Wowi-Wickert spendet gleich zwei Mal fürs Onkoforum

Die Meißendorfer Firma für Heizungs-, Luft- und Klimaprodukte Wowi-Wickert spendete im November und jetzt gleich nochmal je 1.000 € an das Onkologische Forum. Herzlichen Dank! Den symbolischen Scheck übergab Firmenchef Sebastian Wickert am 7.1.16 vor seinem Betrieb an Ulrike Nieschulz und Dr. med. Holger J. Barenthin.

Volkswohl stiftet jährlich ...

Seit Jahren erhalten wir zum Ende des Jahres stets einen Anruf von Herrn Falk aus dem Büro der Volkswohl-Versicherung und freuen uns danach über einen tollen Scheck. Seine Volkswohl-Niederlassung verzichtet auf Weihnachtspräsente und spendet den Betrag lieber an gemeinnützige Initiativen wie die Celler Tafel (vertreten durch ihren Vorsitzenden Wolfgang Schwenk, links) oder uns. 

Benifizregatta 2015 erbrachte 21.500 € für unsere Arbeit

Wochenende des Restaurants des DEHOGA mit Rekordbeteiligung

Am Wochenende 14./15.11.2015 luden 36 Restaurationsbetriebe aus Celle und dem Celler Land zur DEHOGA-Aktion „Wochenende des Restaurants“. Am Samstag und Sonntag hieß es zum elften Mal in ihren Häusern für einen oder zwei Tage: „Schlemmen für den guten Zweck!“. Ein angemessener Anteil des Umsatzes führten die Gastronomen an diesen Tagen als Spende ab an die Krebsberatung und den Palliativdienst des Onkologischen Forums Velle e.V. Insgesamt kamen so 6.223 € zusammen.

Die beteiligten Restaurants 2015 … in Celle: Celler Tor, San Marino, Taj Mahal, Martas, Eisermanns Veranstaltungsgastronomie, TRYP Hotel, Köllner’s Landhaus, Schapers, Schaperkrug, Ratskeller, Thaers, Palio, Heidekönig, … in Celle-Garßen: Golf-Restaurant, … in Winsen: Stadt Bremen, Allerblick, Jann Hinsch Hof, … in Hambühren: Zur Heideblüte, Lüßmanns Hof, … in Hermannsburg-Weesen: Gut Landliebe, Zum Wiesengrund, … in Hermannsburg-Oldendorf: Zur Alten Fuhrmannsschänke, … in Wietze: Heidjerstube, … in Wietze-Steinförde: Buskes, … In Wietze-Jeversen: Unter den Linden, … in Langlingen: Allerparadies, Duda, … in Eicklingen: Schneiders, … in Bergen: Helms, Zum Becklinger Holz, … in Bergen-Eversen: Gasthaus Niedersachsen, … in Bergen-Offen: Michaelishof, … in Bergen-Sülze: Gradierwerk, … in Wienhausen: Klosterwirt, Mühlengrund.

Kunstauktion im Kanzlei-Café

Ende September 2015 lud die Kunsthistorikerin Jasmin-Bianca Hartmann, Stipendiatin der RWL Möller-Stiftung, zur Auktion von 12 Celle-Ansichten des flämischen Künstlers Erik Wyseur in das Kanzlei-Café von Herbert Wiese. Die Auktion möglich gemacht hatte der Hambührener Künstler Hans-Albert Staps, der die Bilder aus seinem überquellenden Fundus zur Verfügung stellte. Nach einer knappen Stunden waren alle 12 Werke versteigert, einzelne für über 500 €. Der Gesamterlös von 2.700 € floss in unsere Arbeit. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön!

Gospelkonzert in der Blumläger Kirche

Gospel gegen Krebs - ein grandioses Benefizkonzert gab der Celler Chor "Gospel Works!" am Samstag, dem 7.11.15, in der Blumläger Kirche. Unterstützt von einer eigenen rockig-angehauchten Viermann-Band präsentierten fast 50 Sängerinnen und Sänger aus dem von Anke Kommerau dirigierte Chor zusammen mit dem Göttinger Gastchor "Lean on me" vor etwa 270 Zuhörern zwei Stunden lang freudige Lobgesänge und mitreißende Blues. Am Ende waren die Gäste überaus spendabel und unterstützten die Arbeit des Onkoforums mit 1700 Euro.

Geldübergabe bei Apotheken-Eröffnung

Aus Anlass der Eröffnung seiner neuen Wathlinger Filiale übergaben Apotheker Mehran Arjomand zusammen mit seiner Filialleiterin Frau Klatte Anfang November 2015 500 € an Finanzgeschäftsführerin Christa Elsasser. Das Geld stammt aus einer Sammelaktion, die Arjomands Apotheken bereits im Frühjahr zugunsten unserer Arbeit durchführten.

Bundestagsabgeordnete zu Gast

Am 2.9.15 besuchte uns die für Celle zuständige Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Brigitte Pothmer. Sie wurde begleitet von der Celler Kreistagsabgeordneten Annegret Pfützner. Wir hatten sie eingeladen, um sie über die besonderen Bedarfe der allgemeinen ambulanten Palliativ-Versorgung zu informieren, wie sie unser APD für Celle und den Landkreis anbietet. Diese Dienste sind derzeit nicht abrechnungsfähig und werden auch im von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe vorgelegten neuen Versorgungsgesetz, das zum 1.1.16 in Kraft treten soll, nicht erwähnt. Neben diesem Thema stand die von uns aus ethischen Gründen abgelehnte Neustrukturierung der SAPV durch die Stiftung Celler Netz auf der Tagesordnung. Zum Abschluss machten wir die MdB auch auf die desolate Finanzierungslage ambualanter Krebsberatung aufmerksam, die trotz eindeutiger Studien, die belegen, wie lebensverlängernd eine frühzeitige psychoonkologische Begleitung von Patienten sein kann, bis heute nicht aus öffentlichen Mitteln unterstützt wird.

Sommerfest im Drei Eichen

Am 4.8.15 übergaben Herr Ercal, Residenzleitung der Seniorenresidenz Drei Eichen in Lachendorf, Frau Regina Petersen, Pflegedienstleitung, und Frau Martina Schulenburg, Heimbeiratsvorsitzende, den Erlös ihres Sommerfestes in Höhe von 287 € an das Onkologische Forum. Bei dem gemeinsamen Gespräch wurde die Zusammenarbeit mit dem APD positiv hervorgehoben. Auch weitere Angebote wie Fortbildungen sind sehr erwünscht.

Straßen-Sammlungen

Zwei tolle Erfolge, die jeweils rund 500 € fürs Onkoforum brachten, waren die Sammlungen beim Mauernstraßenfest am 11.7.15 und beim Rock am Lauensteinplatz am 12.7.15 - Herzlichen Dank den Organisatoren!

Apotheken-Sammlung

Monatelang unterstützen gleich drei Landapotheken die Arbeit des Onkologischen Forums Celle, das die Stadt und den Landkreis mit ambulanter Krebsberatung und einem Palliativdienst versorgt. Alle Kundinnen und Kunden wurden gefragt, ob sie damit einverstanden sind, dass ihr üblicher Rabatt, 3% des Werts aller nicht verordneten Einkäufe, dem Onkoforum zufließt. Das galt in der Ehlershausener Händel-Apotheke, der Nienhagener Oliven-Apotheke und der Lachte-Apotheke in Lachendorf. In Ehlershausen fand nun eine erste Geldübergabe statt. Viola Schäfer überreichte der Psychoonkologin Jana Czekay vom „Onkoforum“ die stolze Summe von 900,- €. „Dafür mussten wir wirklich viel mit den Kunden reden. Aber wenn sie erstmal verstanden hatten, wofür das Geld gedacht ist, waren fast alle einverstanden“, so Apothekerin Schäfer. Dass weder Krebsberatung noch Palliativdienst aus öffentlichen Kassen finanziert werden, wusste auch Frau Schäfer bis dahin nicht. Aus der Nienhagener Apotheke flossen uns nocheinmal rund 500 € zu.

Benefiz-Fußballturnier zu unseren Gunsten

Familie Lapusch lud ein, und alle, alle kamen: Gleich fünf Fußballmannschaften (mit mindestens einer Frau dazwischen!), alles treue bis extratreue Fans des FC Bayern München, reisten am Samstag, dem 27.6.15, in Celles Vorstadt Garßen, um vom Ortsbürgermeister Andreas Reimchen zum 1. Benefizturnier auf dem Platz des SV Garßen begrüßt zu werden. Ein Großteil des Erlöses, 500 €!, floss in unsere Arbeit.

Familientag mit den Krebsberaterinnen im Zoo Hannover

Eine großzügige Spende des rotarischen Gemeindienstes Celle-Schloss machte es möglich: Zehn von Krebs betroffene Familien, fünfzehn Erwachsene und eben so viele Kinder, genossen kürzlich einen unbeschwerten Tag im Hannoveraner Erlebniszoo. „Einige Familien waren mit ihren Kindern zum allerersten Mal im Zoo. Sie konnten sich das sonst nie leisten, nach der Krebsdiagnose, die jede Familie auch finanziell belastet, erst recht nicht mehr“, berichtet Jana Czekay, Psychoonkologin im Onkologischen Forum, das die Fahrt organisierte.

Die meisten Kinder, die mitfuhren, kannten sich untereinander aus einer der therapeutischen Gruppen, die das Onkologische Forum seit mehr als zehn Jahren für Kinder und Jugendliche anbietet, die unter der Erkrankung eines engen Familienmitglieds leiden. „Da treffen sie sich alle zwei Wochen in einem geschützten Raum und können miteinander über ihre Ängste, Trauer oder Verlassenheitsgefühle reden. Nur die Geschwister, die lernten sie im Zoo erst kennen.“ Die Fahrt, für die der ASB einen Kleinbus bereit stellte, war für manche betroffenen Kinder der Höhepunkt ihrer Gruppen„arbeit“ mit den speziell ausgebildeten Psychoonkologinnen des Forums, für andere Auftakt zu weiteren Treffen. In zwei Gruppen genossen sie die Führung durch einen der Scouts des Zoos, vorbei an den Warteschlangen auf eine Bootstour, zu duschenden und im Pool plantschenden Elefanten und zu den durchtrainierten (und domptierten) Robben. Danach war dann viel Zeit für individuelle Tierbesuche, das Aufsuchen der Streichelwiese und fürs Austoben auf den tollen Spielgeräten.

Das Onkologische Forum begleitet jährlich rund 60 Familien aus Celle und dem Landkreis, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist und in denen minderjährige Kinder leben. Kindern und Jugendlichen wird dort die Möglichkeit gegeben, sich unabhängig von den Eltern Hilfe zu suchen, während die Eltern gleichzeitig in die Hilfsangebote stets mit einbezogen sind. Die Erkrankung der Eltern verläuft nicht geradlinig oder vorhersehbar. Wichtig ist, dass professionelle Helfer hier eine tragfähige Beziehung aufbauen, um die Zwischentöne wahrzunehmen. Kindern und Jugendlichen, denen es akut schlecht geht, kann direkt im Einzelgespräch und durch den Rückhalt in Gruppen geholfen werden.

„Lebensmut trotz alledem“ – Kinderseminar in Herrmannsburg

Schon beim Empfang wurde den sieben Kids warm ums Herz: Zusätzlich zum ohnehin großartigen Buffet durften sie sich noch eine eigene Wunschliste mit Essenswünschen zusammenstellen. Im Mai verbrachten die Kinder in der Evangelischen Bildungsstätte Hermannsburg so ein Wochenende mit Pfannkuchen, Nudeln, Döner, Eis und Zaziki in der Obhut zweier Psychoonkologinnen aus der Krebsberatungsstelle des Onkologischen Forums Celle. Dort kümmert man sich bereits seit mehr als zehn Jahren mit hoch qualifizierten Fachkräften um Kinder mit erkrankten oder verstorbenen Familienangehörigen, deren besondere Belastung andernorts oft aus dem Blickfeld gerät und die hier kostenfrei psycho-soziale Unterstützung erhalten. Gruppenangebote gibt es jede Woche, ein „Kinderseminar“ aber nur ein, zwei Mal im Jahr. Diesmal war es ermöglicht worden durch eine großzügige Weihnachts-Spende des Landgestüts, durch den Fahrdienst des ASB und eine Geburtstagsspende der engagierten Landfrau Anette Icken, die in der Bildungsstätte für die Kinder kochte.

Endlich einmal hatten die Kinder dann Freiraum genug zum Spielen und Toben, aber auch um miteinander ausführlich über das schwierige Thema „Krebs in der Familie“ zu sprechen. „Wo warst du, als deine Mutter gestorben ist?“ „Wie war das für dich?“ – das waren Fragen, die die Kinder bis in den Abend hinein am Lagerfeuer begleiteten. Kreative Zeit verbrachten sie auch mit Arbeiten zum Thema „Schätze“. „Meine Eltern sind die größten Schätze in meinem Leben.“ Für sie wurden kleine Schatzkästchen gebastelt, die mit liebevollen und dankbaren Zeilen gefüllt wurden und später verschenkt werden sollten. Zum Abschluss ging es noch einen ganzen Nachmittag lang in den Wildtierpark Müden.

Sammlung zum “Opatag” – Kalli Struck überreicht Spende

Im amerikanischen Spielfilm „Die grüne Meile“ stellt ein grüner Strich auf dem Fußboden den letzten Weg eines unschuldig Verurteilten vor der Hinrichtung dar. So drastisch beschrieb kürzlich ein Freund dem „singenden Schrotthändler“ Kalli Struck, wo er sich im Leben befinde. Das aber wollte der erfolgreiche Recylingunternehmer nicht akzeptieren, auch wenn der Endsechziger weiß, dass er sich auf dem “letzten Drittel” befinde und die Einschläge näher kommen. Solange er aktiv bleibt, will er etwas dagegen tun.

Eine Idee war es, statt eines sorglosen Vatertags lieber einen “Opatag” zugunsten von Bedürftigen zu feiern. So wurde dieses Jahr (2015) bei Kalli Struck gesammelt. Beim Fest des “Celler Originals” an Himmelfahrt kamen 500,- € zusammen.

Sammlung in Celle und Meinersen

Mitte Mai 2015 bekamen wir einmal mehr netten Besuch von den Landfrauen Celle. Die Vorsitzende Anneliese Stadie überbrachte mit einer Mitstreiterin sechs prall gefüllte Säcke mit Teelichtern, die sie in den vergangenen Monaten gesammelt hatten.

In Meinersen sammelten die Schülerinnen des Sibylla-Merian-Gymnasiums Luisa Rolker, Antonia Borack, Mira Luszas und Jasmin Lachmann (nicht im Bild) in der Adventszeit  Alu-Lichter ihrer Schule. Dafür bastelten sie Sammelbehälter und informierten in allen Klassen über den Sinn und Zweck der Aktion zu unseren Gunsten. Am Ende kamen sechs riesige Säcke gefüllt mit Teelicht-Hülsen zusammen, zwei mehr als im Jahr zuvor, als die Mädchen die Sammlung zum erstenmal organisierten. Gratulation! Mit ehrenamtlicher Unterstützung von Helga Grotkasten (rechts) werden sie jetzt zum Recyclinghof gebracht und dort gegen Bares eingetauscht.

Volksbank Celle stiftet VW Up

Nun fahren wir auch mit einem "VR-Mobil" durch die Lande: Am 14.4.15 erhielten wir mit gut zwanzig anderen gemeinnützigen und sozialen Initiativen in Wolfsburg einen neuen VW Up gespendet. Die Autos werden finanziert durch das Gewinnsparen bei den genossenschaftlich organisierten Volksbanken. Insgesamt fahren nunmahr schon über 2.100 VR-Mobile in Norddeutschland herum, die die Mobilität sozialer Dienstleistungen verbessern helfen. Allein auf unserem Hinterhof stehen jetzt schon drei davon! Unser "Neuer" wird uns fortan als "Zweitwagen" dienen, mit dem wir die zunehmende Nachfrage nach ambulanter Beratung und palliativer Begleitung im Landkreis befriedigen können.

Beamer-Geschenk von der Prostata-Gruppe

Die Prostata-Selbsthilfegruppe Celle gibt es bereits seit 2002. Heute hat der nicht eingetragene Verein 37 Mitglieder, die sich monatlich bei uns treffen. 2014 erhielt die Gruppe den Niedersächsischen Krebspreis. Ein Teil des Preisgelds floss in die Anschaffung eines modernen Beamers, den uns der Leiter der Gruppe Rüdiger Beins (im Bild 2. v.r.) am 10.3. feierlich übergeben hat. Die weitsichtige Spende, die wir fachgerecht unter der Decke montieren ließen, vereinfacht die Vorbereitungen bei unseren zahlreichen Vorträgen ungemein. Zudem können wir künftig fünf Stühle mehr aufstellen.

Großer Erfolg für Lions-Initiative

Unter dem Motto „Praktische Kochtipps für Krebserkrankte“ hat das Onkologische Forum im Februar drei ausgebuchte, kostenlose Seminare in der Albrecht Thaer Schule organisieren können. Dank der Initiative und freundlichen Unterstützung durch die Lions-Clubs der Region, einer Lebensmittelspende des Edeka-Markts Ankermann, der ehrenamtlichen Arbeit dreier Lehrerinnen der Thaer-Schule und der kostenlosen Überlassung der dortigen Räumlichkeiten, nicht zuletzt auch dank eines honorarfreien Vortrags der Ernährungsfachfrau Dr. Matthaei, wurden alle drei Abende zu einem vollen Erfolg für über dreißig Erkrankte und ihre Angehörigen.

Friseursalon sammelte 810 €

Bis Ende Januar 2015 sammelten die Inhaberinnen des Friseursalons Winter & Nicholls in der Westercellertorstr. 19 fürs Onkoforum. Dabei kamen mehrere hundert Euro zusammen, die die Friseurinnen großzügig zu einer Endsumme von 810 € aufstockten. Die Inhaberinnen schrieben obendrauf: "Wir haben gern für Sie gesammelt!"

Besuch von Freunden

Am 16.2.15 erhielten wir netten Besuch von engagierten Lions: Club-Präsident Dr. Wolfgang Quirini kam mit seiner Frau Cosima, den Clubmitgliedern Siegfried Olbeter und Lutz Bardelle sowie dessen Frau Christine ins Onkoforum. Ihr Lions-Club Celle-Allertal ist ein langjähriger Förderer unserer Arbeit. Allein in den letzten acht Jahren unterstützte uns der Club mit rund 20.000 €!

Der Vereinsvorsitzende des Onkoforums, Dr. Manfred Lux sowie Geschäftsführer Dr. Holger Barenthin und unser Mann für die Öffentlichkeitsarbeit Fritz Gleiß nutzten den Besuch, um ausführlich über die Arbeit der Krebsberatungsstelle und des Palliativdienstes zu berichten und so zu verdeutlichen, dass die langjährige großzügige Förderung einem wirklich guten Zweck dient.

Besonders interessiert zeigten sich die Gäste am Verhältnis zwischen uns und der ehrenamtlichen Hospizbewegung. Es sei geprägt von gegenseitigem Respekt, jedoch nicht frei von notwendiger professioneller Abgrenzung, erläuterte Dr. Barenthin. Auch die Finanzierung der umfangreichen Arbeit der Krebsberatungsstelle und des Ambulanten Palliativdienstes konnten wir ausführlich erläutern. Bekanntermaßen speist sie sich zu rund 70% aus privaten Mitteln. Als Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft sind unsere Haushaltszahlen öffentlich auf der Homepage einsehbar.

Einen nachhaltig tollen Abschluss fand das Gespräch mit dem Versprechen Lutz Bardelles, der dem Förderverein seines Lions-Clubs vorsitzt, dass man uns auch in Zukunft verlässlich fördern wolle.

Quilt-Frauen zu Besuch

Am 12. Februar bekamen wir Besuch von fünf langjährigen Unterstützerinnen aus Hannover. Die Frauen aus der dortigen Quilt-IWAH-Gruppe nähen fürs Onkoforum seit langem die tollsten Taschen und Kuscheltiere, die wir dann verkaufen, z.B. auf  dem jährlichen Herbstmarkt (2015 am 9. Oktober).

Unsere Psychoonkologin Kristine Michaelis freute sich ganz besonders, den Damen unsere Arbeit einmal ausführlich vorstellen zu dürfen.

Kalenderaktion von Lions und Rotary: ein Riesenerfolg!

Wie bereits seit Jahren gibt es zu Jahresbeginn einen Pflichttermin für Celler Wohltätigkeitsvereine vor dem Chefredakteursbüro der Celleschen Zeitung. Dann laden die Celler Lions- und Roray-Clubs gemeinsam gemeinnützige Institutionen ein, die sie mit dem Erlös aus dem gemeinsamen Verkauf ihres Jahreskalenders und weiteren Sponsorenbeiträgen unterstützen wollen. Auch 2015 gehörten wir als größter Empfänger dazu und freuten uns über 8.000 €.

Benefizkonzert bringt 4.000 €

Am Freitag, dem 19.12.14, spielten auf Lehmann's Hof gleich drei Celler Bands zugunsten des "Onkoforums" auf: Die Initiatoren "Greyhound Buzz", "Sophie(l) zum Thema Jazz" sowie "Sexy Chocoloate". So eine große (Alters-)Spanne musikalischer Vitalität tritt selten gemeinsam auf die Bühne – und machte den Abend zu einem grandiosen Erfolg. Gut 250 Gäste genossen die verschiedenen Stile und Stücke bis kurz vor Mitternacht. Am Ende erbrachte der Abend knapp 4.000 € für die Arbeit des Onkologischen Forums, auch, weil es den Initiatoren gelang, acht Firmen als Sponsoren zu gewinnen, die jeweils einige Hundert Euro überweisen. So danken wir auch dem Malerbetrieb Nowatschin, jorczykenergie, der Networking Company Heinze, der Oliven Apotheke, dem Bauernhof Lehmann, Optiker Fasch, den Firmen Nikkiso und Achilles. 

OneSubsea unterstützt die Arbeit des „Onkoforums“

Am Freitag, dem 19.12.14, überreichte Stefan Worm, Personalleiter der Altenceller Firma OneSubsea, eine Spende über 1000,- Euro an uns. Worm bekundete damit das Interesse seiner Firma an der umfangreichen Arbeit des Vereins und an weiteren Kooperationsmöglichkeiten.

Das Unternehmen, ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen Cameron und Schlumberger im Bereich des Sondermaschinenbaus für die Öl- und Gasindustrie, engagiert sich damit sozial in der Region. Seit über 50 Jahren in Celle ansässig, ist die Firma in der jüngeren Vergangenheit zu einem der größten privaten Arbeitgeber gewachsen. Das Bekenntnis zu der Region und den Bedürfnissen seiner Mitarbeiter hat das Unternehmen durch den kürzlich eröffneten Neubau eines Verwaltungsgebäudes erneut bestätigt. „Die Kompetenzen und das Engagement unserer Mitarbeiter sind unsere wichtigste Basis. Sicherheit und Wohlergehen unserer Kolleginnen und Kollegen stehen im Zentrum unserer täglichen Bemühungen im Rahmen des Arbeitsschutzes und der betrieblichen Gesundheitsförderung“, so Worm im Gespräch mit Dr. Holger Barenthin, Geschäftsführer des Onkologischen Forums. „Bei diesen Bestrebungen sind wir als Arbeitgeber in vielen Situationen auch auf die Unterstützung von Menschen und Institutionen außerhalb unseres Unternehmens angewiesen.“

Auf der Basis von Mitarbeitervorschlägen fiel bereits im letzten Jahr die Entscheidung für eine Förderung des Onkologischen Forums, die mit der überreichten Spende seine Fortsetzung findet. „Uns hat die Arbeit des Vereins besonders deswegen überzeugt, weil sie viele Lebensbereiche der Hilfesuchenden abdeckt und einen großen Wirkungskreis über den gesamten Landkreis – quer durch alle Bevölkerungsschichten – entfaltet“, berichtete Stefan Worm. Aus seiner beruflichen Erfahrung weiß er, dass eine lebensbedrohliche Erkrankung wie Krebs Mitarbeiter und deren Familien aus dem Gleichgewicht bringen kann. Deshalb freut er sich besonders, eine Einrichtung zu fördern, die auch Familien und deren Kinder berät und in schwierigen Zeiten sogar über die Erkrankung hinaus auffängt.

Fa. Heinze spendet 2.500 €

Die Celler Firma Heinze betreibt mit mehreren Hundert Angestellten Deutschlands führende Informationsplattform für Bauprodukte, Firmenprofile und Architekturobjekte. Bereits seit Jahren unterstützt die Firma unsere Arbeit jedes Jahr mit einem großen Scheck im Herbst. Die hohe Summe entsteht, weil das Unternehmen dafür auf den Druck und postalischen Versand von Grußkarten zum Jahreswechsel verzichtet, was ja heutzutage auch sehr gut elektronisch geht … (Im Bild zwischen Dr. Holger Barenthin und Fritz Gleiß: Gesamtvertriebsleiter Jörg Kreuder).

Liebe Luisa, Jasmin, Antonia und Mira: Danke!

Die Schülerinnen aus Meinersen haben sich an einem freien Schultag morgens um 8 Uhr getroffen und ordentlich gebastelt. Es sind Teelichter in verschiedenen Ausführungen und Lesezeichen entstanden. Diese haben die Mädchen auf der Adventsausstellung im Blumenhaus Langer, Müdener Straße in 38536 Meinersen, den Besuchern angeboten und dabei um eine Spende für das Onkologische Forum gebeten. Frau Langer hat Kaffee und Kuchen spendiert, was die Mädchen den Besuchern serviert haben und auch dies wurde auf Spendenbasis getan. Dabei haben die Mädchen den Besuchern ihr Projekt "Teelichterhüllen sammeln" erklärt und um Mithilfe gebeten. Sie haben dieses Jahr 5 Sammelboxen hergestellt, welche im Rathaus Meinersen, im Sybilla-Merian-Gymnasium Meinersen und Leiferde, in der Gemeinschaftspraxis Antonschmidt/Weiland in Meinersen und in der Praxis von Frau Borack in Hillerse stehen und hoffen, im nächsten Jahr einige Säcke voll Teelichtern zum Recyclen bringen zu können. Der Erlös kommt dann wieder der Arbeit des Onkoforums zugute.

Die Spenden von der Adventsausstellung ergaben den Betrag von 312,03 €!

Eine E-Mail

"Ich weiß nicht wirklich, wie ich meinen Dank und meine Hochachtung Ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen kann. Ihre weit über die ermessbaren Grenzen gehende Arbeit kann niemand ausreichend würdigen. Meine verstorbene Gattin und ich waren uns darüber einig, das diese ausgeprägte Kommpetenz, dieser Einsatz rund um die Uhr, dieser soziale und psychische Beistand seines gleichen suchen. Ich danke Ihnen unendlich. Auch im Namen meiner geliebten Frau. Danke."

Strahlender Spender

Wenn sich auch noch die Ehemänner ohnehin schon besonders aktiver Ehrenamtlicher weitsichtig für uns engagieren, kann es so schlecht nicht bestellt sein ums Forum. So brachte uns kürzlich Regina Jess-Krawietz' Mann eine nagelneue Kaffeemaschine ins Haus. Nicht irgendeine, sondern einen 40-Tassen-Riesen, gedacht für die Verköstigung der Gäste unserer Veranstaltungen. Eingeweiht wurde das hilfreiche  Gerät beim Herbstmarkt - und der Kaffee schmeckte!

Etwas Gutes tun ...

... wenn einem selber viel Gutes in schweren Zeiten widerfahren ist, war der Grund für Elke und Hartmut Cewe zu spenden. Der Anlass war ihr gemeinsamer Geburtstag, nach der Genesung von Elke Cewe. Statt Geschenken haben sie sich eine Spende von ihren Gästen gewünscht.

"Unsere Gäste waren von dieser Idee begeistert und so ist für das Onkologische Forum ein Betrag von 800,- € zusammengekommen, den wir sehr gerne überwiesen haben. Wir wünschen Ihnen weiterhin eine große Spendenbereitschaft für ihr engagiertes Wirken."

Segensreiches Benefiz-Konzert

Am Samstag, dem 27. September, die Kirche in der Blumlage aus allen Nähten. Eike Formellas Chor "Gospel 4 Life" sang ein "Benefiz gegen Krebs"-Konzert erster Güte und präsentierte gut anderthalb Stunden lang Grooves und Eigenkompositionen aus fast 50 Kehlen. Unterstützt von drei Instrumentalisten am Saxophon, Bassgitarre und dem ein mehrbeckiges Schlagzeug ersetzenden Cajon brachte der Chor mit seinem humorigen Chorleiter am Keyboard die dicht besetzten Bänke zum Schwingen und hunderte von Händen zum begeisterten (Mit-)Klatschen. Am Ende spendeten die Gäste 1.720,11 € für die segensreiche Arbeit des Onkoforums. - Mehr zum Chor und seinen nächsten Konzerten finden Sie unter www.gospel4life.de.

700 Euro vom Sommerfest

Die (Senioren-) Residenz Beinsen, die in Wienhausen und am Französischen Garten in Celle je ein Haus betreibt, bat bei ihrem diesjährigen Sommerfest ihre Besucher, Freunde und Verwandte der Bewohner, um Spenden für den guten Zweck. Je eine Hälfte des beachtlichen Erlöses übergaben die Hausleiter und Gründerkinder Hubertus und Wiltrud Beinsen im September der Demenz-Initiative und uns.

Kunst & Cocktails zu Gunsten des Onkoforums

Am 16.8. lud der Präsident des Lions-Clubs Celle Residenzstadt, Florian Krause, zur 3. Benefiz-Party KUNST und COCKTAILS in das Kunstmuseum Celle ein. 1.500 € des Erlöses aus der Veranstaltung floss flossen dem Onkologischen Forum zu. Schöner lässt sich Geld kaum sammeln.

Foto: Dr. Julia Otto bei der Begrüßung, im Hintergrund Florian Krause (c) Bernd Franke/Celler Presse

Pfandbon-Aktion in Lachendorf

Von April bis Ende Juni regte das Edeka-Center in Lachendorf seine Kunden und Kundinnen an, ihr Pfandgeld an uns zu spenden. Statt die Bons einzulösen, wurden viele monatelang gesammelt und schließlich addiert. Nach nur drei Monaten kam dabei die stolze Summe von 334,12 € zusammen, die uns die Marktleitung Mitte Juli übergab.

Familientag am 5.7.

In der Naturkontaktstation Wathlingen trafen sich Anfang Juli Eltern und Kinder, die einen Elternteil verloren haben, zu einem verbindenden, abwechslungsreichen Nachmittag. In getrennten Führungen erhielten alle einen tiefen Einblick in die Pflanzen- und Tierwelt unserer Region, auch in den Beginn und die Vergänglichkeit des Lebens. Danach wurde viel gespielt und wir probierten unser funkelnagelneues himmelblaues, vertrauenstiftendes "Gemeinschaftsbands" aus.  Für das reichliche Buffet sorgte mit einer großzügigen Spende der Marktleiter des Celler REAL-Markts, Manfred Tietz - herzlichen Dank! 

Steuerberatungsfirma übernimmt soziale Verantwortung

Die Celler Steuerberatungsfirma Schlüter & Mertins hat sich heute verpflichtet, das Onkologische Forum Celle e.V dauerhaft zu fördern. „In Zeiten, in denen die Nachfrage nach unserer Krebsberatung und Palliativbetreuung stetig wächst, sind wir für dieses Engagement sehr dankbar. Das Besondere daran ist, dass es sich um eine Unterstützung handelt, auf die wir uns jahrelang verlassen können. Der Betrag entspricht in etwa einem Monatsgehalt einer unserer Beraterinnen. Finden wir elf weitere solche Spender, wären Celle und der Landkreis um eine Psychoonkologin oder eine hochqualifizierte Krankenpflegefachkraft reicher“, so die Finanzgeschäftsführerin des Vereins, Christa Elsasser.

Mehr als 600 € vom 60. Geburtstag ...

Michael Schiller schreibt uns: "Im Frühjahr diesen Jahres habe ich nach mehrjähriger Pflege das Sterben meiner kinderlosen Großtante begleitet. Ich habe die fachliche und menschliche Unterstützung des Ambulanten Palliativdienstes in pflegerischen und medizinischen Fragen und insbesondere bei Entscheidungen zu den Inhalten der Patientinnenverfügung meiner Tante erfahren. Dafür bin ich Ihnen dankbar. Von den Gästen meines 60. Geburtstags im Mai wünschte ich mir daher einen Beitrag zu einer Spende. Mich beschämt, dass in unserem wohlhabenden Land Ihre Arbeit fast nur aus Beiträgen und Spenden finanziert wird, während angeblich 'systemrelevante' Banken mit Mliiarden gestützt werden. Mit hoher Achtung vor Ehrenamtlichkeit, Vereinen und Bürgerengagement frage ich mich: Was ist wirklich 'systemrelevant'?" Mitte Juni besuchte uns Herr Schiller und überbrachte dem Forum eine Spende von 650 €. Besonders gefreut haben wir uns über sein ausführliches, wertschätzendes Feedback.

70. Geburtstag zugunsten des Forums

1.111,11 Euro erbrachte die Bitte Harald Klingemanns an seine zahlreichen Gäste, zu seinem 70. Geburtstag doch statt Geschenken das "Onkologische Forum" zu bedenken. Welch beeeindruckende Geste! Das fand auch die Cellesche Zeitung, die darüber mit Bild berichtete. Nur die Zahlen stimmen halt nicht immer ganz genau ... (Scan in Kürze - vgl. "Helfen Sie uns")

Spende vom Gewerbeforum Lauensteinplatz 

Rund 1.000 Euro sammelten die Gewerbetreiben- den rund um den Lauensteinplatz in Celle beim Mitte Mai fürs Onkologische Forum. Den dazu passenden Scheck übergaben Sie am 27.5. im Geschäft der Augenoptik Fasch (v.l.n.r. die Onkoforum-Mitarbeiter Gleiß und v. Hoff, Sänger Kalli Struck, der zugunsten des Onkologischen Forums auf sein Honorar verzichtete, Herr Wrubel von der Wichmann GmbH und Herr Borowski vom Gewerbeforum).

Geldspritze vom Krankenpflegeverein Hermannsburg

Ein liebevolles Geschenk überreichte uns der Krankenpflegeverein Hermannsburg beim Jubiläum: Auf einem großen Tablett mit Süßigkeiten drapiert fand sich eine dicke Spritze, prall gefüllt mit 2-Euro-Münzen! Bildkräftiger lässt sich kaum ausdrücken, worauf wir immer wieder angewiesen sind. 

Hermannsburger Landfrauen überwiesen 324 Euro

Am 4. Mai veranstaltete der LandFrauenverein Hermannsburg eine Pflanzentauschbörse zugunsten des Onkologischen Forums. Den Überschuss von mehr als 300 Euro überreichte  uns die Vorsitzende Monika Kohlmeyer symbolisch beim Jubiläum, um ihn dann zu überweisen.

Kollekte erbrachte 1.306,- Euro

Eine gut gefüllte Stadtkirche, ein einfühlsamer ökumenischer Dankgottesdienst zu unserem 20jährigen Bestehen mit erstklassigen musikalischen Beiträgen der Organistin Elisabeth Michaelis, vom Posaunenchor Lachendorf unter Leitung von Rolf Schulze und dem Chor „Gospel Works“ unter der Leitung Anke Kommeraus gab vielen Betroffenen, Angehörigen und Helfern am 9. Mai Mut und Zuversicht. Die Besucher bedankten sich beim Hinausgehen mit einer großartigen Kollekte für unsere Arbeit.

Onkologisches Forum Celle e. V. | Telefon 05141-219 66 00 / E-Mail: info@onko-forum-celle.de